projekte

(unsere realisierten bauprojekte "la cajita" und "USAtelier" kann man in der fotogalerie sehen)

wir leben nun in chile und sind also auf unserer lebensreise einen schritt weiter.... aber zu unseren projekten, vor allem dem universo:

unterdessen haben wir hier im universo so einiges gemacht. wir haben ein haus "la cajita" (kistlein), eine werkstatt "US Atelier", das gästehüttli "refugio don gregorio" (das stand ja schon im rohbau, aber nun ist es ferientauglich eingerichtet), den gadä "unimac" (wo wir holz, traktor, südersodi lagern)... ja, so einiges wurde in den letzten jahren realisiert... aber eben, man kann das in der fotogalerie verfolgen.

unser projekt universo wird unten vorgestellt, zuerst aber die geschichte unserer rückkehr nach chile... wenn man nicht auf dem laufenden ist, besser unten anfangen :-)

ende 2009, baldige rückreise nach chile:

unsere leben hat mal wieder ein kehrtwende genommen. das kann es bei uns ja geben. es war ja geplant, noch eine gute weile in der schweiz zu verweilen und einen guten batzen zu sparen um dann nach chile zu reisen und im universo zu bauen.

nun gut, gegen ende 2009 wurde dieser plan über den haufen geworfen. begonnen hat es damit, dass ich (ruth) meine anstellung gekündigt habe. das war für mich an sich schon eine grosse sache, hat mich viel mut gekostet, diesen entscheid zu fällen. es musste aber sein, das wurde mir bewusst. einen tag vor dem kündigungsgespräch hab ich doch fast wieder einen rückzieher gemacht.. existensangst, finde ich wieder einen job.. was ist mit chile, vielleicht können wir so nicht mehr so viel geld verdienen etc.. was einem da wieder alles angst machen kann.. unglaublich eigentlich.. einige schlaflose nächte hatte ich hinter mir.. und wie geschrieben.. einen tag vor DEM tag der kündigung hab ich kalte füsse gekriegt.. war im smart auf der autobahn unterwegs, es schlich sich ein gefühl ein: komm, lieber durchhalten, sonst ist chile noch gefährdet.. irgenwie kannst du es doch noch weiter aushalten, oder? und genau in diesem moment wo schaue ich auf und seh am auto vor mir einen potthässlichen chile-kleber!! auf einem schweizer auto einen chile kleber, genau vor mir, genau in dem moment!! gibts ja nicht! hab ich echt noch nie gesehen, einen chile kleber hier in der schweiz.. und dann noch schön auf augenhöhe.. ok, das zeichen hat gesessen (danke!!), ich hab am tag darauf meine anstellung gekündigt! egal

uff, es war vollbracht aber irgenwie hing ich im luftleeren raum.. neuer job suchen.. aber was, wie, wo.. ich war einen moment handlungsunfähig. musste mich erst mal mit der neuen situation abfinden.. der entscheid war richtig, das war sicher, aber trotzdem.. alles neu..

und mit alles neu war es noch nicht getan :-)

ein paar tage später kam die anfrage von rene aus chile.. ob wir ihm nicht auf dem fundo helfen könnten. hm.. ich bald arbeitslos.. fredel? er hat mit seinem chef gesprochen und somit war es entschieden.. schiff gebucht, überreise bestimmt.. im märz gehts los..

ui nei.. haben wir doch glatt mal wieder alles über den haufen geworfen.. und das innert kürzester zeit. aber die zeichen stehen einfach auf: CHILE.. also wagen wir es, schauen wir uns mal um, lassen es auf uns zukommen. klar ist, wir werden zuerst in colina sein und was dann kommt?!?! wir wissen es nicht. da ja unser geld-rucksack nicht so gefüllt ist wie geplant, werden wir sicher noch eine weile im matzmobil leben :-). aber da sind wir ja schon bald 6 jahre drin und fühlen uns wohl wie am ersten tag! wir haben ja ein haus, einfach auf rädern :-)

wir packen die chance und machen - was auch immer - draus.. unsere zukunft steht offen.. wir sind gespannt, und wie!!!!

universo, wir kommen dir etwas näher....

ürigens, das hätte man wohl nicht planen können, es ist aber so: unser einschiffungsdatum ist just unser erster heiratstag!! wenn das kein zeichen ist!!! wir verstehen das als gutes omen.

infos nach unserer rückreise in die schweiz, anfang 2007:

unsere erste grosse reise mit dem matzmobil hat also ihr ende gefunden.. unterwegs, irgendwo in südamerika, hat unser lebenweg mal wieder eine neue richtung genommen. haben wir uns nicht vorgenommen, uns treiben zu lassen? haben wir gemacht und genau so trieb es uns in den süden von chile und da haben wir den grund für weitere projekte gefunden.. dazu weiter unten unter dem titel "universo". wir sind überzeugt, dass unser leben noch viele projekte birgt.. wir lassen uns also weiter durch unser dasein treiben und sind gespannt, was noch alles auf uns zukommt. auf jeden fall sind wir tiefdankbar, dass wir so gut geleitet sind.. wir vertrauen in die zukunft und sind dankbar für alles was war.. wie sagte fredel schon immer? "es chunt wiäs chunt und so chunts ebä guet" genau!

UNIVERSO

nun möchten wir unser neuestes projekt vorstellen (um dieses zu realisieren, sind wir zurück in der schweiz. hier werden wir den finanziellen hintergrund aufbauen und dann, gehts nach chile):

universo:

das aktuelle universo - logo:

seit ewigkeiten (und das können wir, nach dem vielen jahren des zusammenseins auch so nennen), sprechen wir davon, mal ein "fabrikli" (eine alte fabrik, oder so was ähnliches) zu finden, wo wir alt und fett und hässlich werden.. ein nest, ein ausgangspunkt für weitere lebensabenteuer.. nun gut.. nach ca. einem jahr in südamerika dachen wir schon, wir hätten es gefunden.. in santa maria de los andes.. das fabrikli.. eine alte, verlotterte villa, auf einem hügel.. wir waren hin und weg!! wir haben alles versucht, an das objekt zu kommen und es zu retten. haben viel interessantes dabei erlebt und uns das erste mal ernsthaft mit dem gedanken auseinandergesetzt, im ausland zu leben.. konkret: in chile...

herr lolas, der besitzer des fabriklis, hat uns schliesslich von uns selber "gerettet" ;-). oder uns einfach weiter suchen lassen.. sein miet-angebot war für uns nicht erschwinglich und wir sind sicher, er wollte einfach nicht, dass wir uns damit belasten.. auch haben fredel und ich eine münze geworfen und uns schlussendlich gegen das fabrikli in los andes entschieden.. so trieb es uns also auf weitere erkundungstouren in chile und argentinien. der gedanke, mal in chile zu leben, war aber noch lange nicht aus unseren köpfen und vor allem nicht aus unseren herzen! vielleicht ist es ja nicht eine fabrik, vielleicht etwas anderes? welche zone im land würde uns vom klima und der natur am meisten ansprechen? wir reisten also weiter, aber die augen sahen nicht nur die schönheiten des landes, wir haben auch alles gescannt nach: könnte man hier leben? passt das wetter? etc, etc.. nicht dass wir zu dem zeitpunkt schon richtig gesucht hätten, wir haben es einfach mit uns getragen, im hinterkopf (und im herz). eine intensive art des reisens, so dünkt uns.

nach einem zweiten schweiz-besuch und der beendigung der wintersaison 2007 in südamerika war es dann soweit. wir haben uns definitiv entschlossen, nach land zu suchen.. und das im seengebiet von chile. das klima ähnlich der schweiz, schöne natur und doch hat man so manche möglichkeiten, an alltägliches material und bausachen zu kommen. die gegend war also klar, das klima bewilligt. auf unseren reisen haben wir nämlich rausgefunden, dass wir raues wetter seeehr schätzen.. grüne landschaften, wasser.. wir sind eben doch schweizer ;-).

eines tages in villarica fiel der startschuss: nun suchen wir! wenn wir was finden ist es gut, wenn nicht, dann soll es noch nicht sein.. wir sind also am morgen schon ins erste maklerbüro gestolpert, dann in weitere.. aber schon nach diesem ersten tag wurde uns klar, wir suchen besser selber. also ab ins matzmobil, unser eigenes imobilienbüro und haus auf rädern. am nächsten tag fuhren wir also los.. da wärs vielleicht noch schön.. ah, da steht ein bauer, grad nachfragen.. gehört das ihnen? ah, sicher, ja dann.. termin abmachen.. weiter.. gegen panguipulli zu.. wir nehmen einen schotterweg und suchen nach einem land, dass und ein makler angegeben hat.. dieses finden wir aber nicht, wir fahren aber trotzdem weiter. auf einer kuppe oben sehen wir ein schild: zu verkaufen. aber etwas viel an fläche.. also nichts für uns.. die strasse geht etwas runter, wir schauen gegen den see und sind hin und weg!! was für eine aussicht.. der verschachtelte see, 2 vulkane und noch ein see und überhaupt. wir stellen das matzmobil hin, schauen in die schöne welt raus und von nun an schleicht sich das wort: "unser hügel" ein..

ein weiteres verkaufsschild macht uns aufmerksam.. wir besichtigen den bitzen, aber viel zu steil am hang.. nichts für unser projekt.. ah, fast vergessen, wir träumen unterdessen von einem globular-paradies (siehe links www.globular.ch).. ein fabrikli sollte es anscheinend nicht sein, also das bauen, was am meisten sinn macht und wo fredel schon eine gute ahnung hat davon. das gelände ist auf jeden fall nicht ideal in der hinsicht.. aber die aussicht!! wir können es nicht lassen das land weiter oben doch etwas genauer anzuschauen.. wenn wir da schon wüssten. vielleicht würde man uns ja nur einen teil davon geben. wir wenden, parkieren also da oben, werfen einen blick auf den bitzen und können es nicht lassen, sofort anzurufen. greogorio, der besitzer, ist nicht weit von uns und kommt schon bald rauf. ein hallo und eine grundstückbesichtigung folgt. wow! unser augen strahlen.. aber es ist einfach zu viel und wir haben ja noch nichts anderes gesehen.. wir verabschieden uns und werden uns melden.. so der plan.

also weitersuchen.. das tun wir dann im folgenden monat auch.. wir sprechen in etwa mit 2'539 bauern und sonstigen landbesitzern und schauen uns das ganze seengebiet ganz genau an.. immer und immer wieder reden wir von "unserem hügel".. alles wägen wir gegen das land von gregorio ab.. hm.... am see unten wär auch schön, aber zu teuer.. oder hier oder da oder vielleicht besser dort? eine intensive zeit.. anstrengend auch.. aber auch voller eindrücke und neuen erkenntnissen. eines bleibt aber: wir sind sicher, dass wir hier leben wollen.. schon irgendwie seltsam.. aber die sicherheit ist tief in uns drin.. nur wo.. wir wägen ab: zentralität, preis, aussicht etc.. es gibt viele punkte die einem so in den sinn kommen ;-). eines wird klarer und klarer.. allzuweit ab vom schuss möchten wir doch nicht leben. ruhe suchen wir, aber doch auch eine gewisse zentralität.. und wo passt das hin? zu "unserem hügel"..

nun gut, wir wollen nicht weiter ins detail gehen.. irgendwann steht fest, das land von gregorio ist es und so wird organisiert und abgeklärt und handschlag gegeben und schlussendlich, am 7.11.2007 unterschrieben!!! was sind wir glückspilze!!! wir haben unseren blätz gefunden.. hier wollen wir leben, alt und fett und hässlich werden! hier wird unsere basis sein, von der aus wir hoffentlich noch seehr lange die welt erkunden können.

wir haben nun das offizelle recht dazu, auf diesem grund unser universo aufzubauen!!! der gedanke, dass land gehöre uns, kommt uns etwas seltsam vor.. die natur gehört der natur.. aber wir dürfen hier sein, wir dürfen diesen blätz (meines bruders kommentar auf ein mail von mir: potz blätz: kaufen! ) geniessen, ihn schätzen und häschelen!! wow!!! echt, das ganze ist schwer in worte zu fassen..

so steht also unser neues projekt, das universo.. dieser entscheid hat auch eine wende im reiseleben hervorgerufen.. eine abruppte wende ;-). das matzmobil bleibt auf jeden fall, aber es wird nun erst mal als stationäres haus dienen ;-). sofort wurde nämlich die rückreise organisiert.. schliesslich müssen jetzt batzen her!! ab in die schweiz!! da sind wir nun und freuen uns schon jetzt auf eine zukunft in chile.. wir arbeiten also auf hochtouren an unserem neuen projekt und wir träumen und sinnieren und sind einfach nur glücklich, dass wir "unseren" blätzen gefunden haben.. das universo!! hier ein paar impressionen:

oberer teil (ebene wo wir bauen wollen):

01 02 03 04
05 06 07 08
09 10 11 12
13 14 15 16

unterer teil vorne (gegen den see, unter der gemeindestrasse):

01 02 03 04
05 06 07 08

hinterer teil (mit stasse zu einem fundo):

01 02 03 04
05 06 07 08
09 10 11 12
13 14 15 16

logo und entstehung des provisorischen schildes:

01 02 03 04
05 06 07 08

diverses:

01 02 03 04
05 06 07 08
09 10 11 12

zum krönend abschluss ein paar panorama-bilder:

01 02 03 04
05 06 07 08
09 10 11 12

so, das wärs, unser neuestes projekt, das universo. was sind wir glückspilze, uns gehen die träume nicht aus.. auch können wir einige noch lange leben (wie das matzmobil)....

vor der südamerika reise entstand dieses projekt:

frame flame / vergriffen!!!!!:

in handarbeit in und ums matzmobil (2004) entstand das folgende produkt:

FRAME FLAME (siehe bild): diese extravaganten kerzen lassen die flamme magisch auf dem metallenen frame tanzen.
der docht ist praktisch unsichtbar, und kann nicht abbrennen.

LIEFERUNG: VERGRIFFEN!!

PREIS  : 29.-- chf / 3er pack im geschenkkarton

DEKO-VORSCHLAG:

chile@matzmobil.ch